IN-hypnose

Schmerzbehandlung

Home -> Leistungen -> Schmerzbehandllung


Wie kann Hypnosetherapie bei chronischen Schmerzen helfen?

  • Reduzierung der Schmerzmittel
  • Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens
  • Verbesserung des seelischen Wohlbefindens

In einer Studie der Universität Göttingen mit 14 Schmerzpatienten (davon 7 mit Rückenschmerz, 4 mit Kopfschmerz, 3 mit Rheuma) wies Jacobs im Jahre 2003 nach, dass Selbsthypnose chronische Schmerzen lindern kann.

Die an der Studie teilnehmenden Patienten galten als medizinisch austherapiert – nach Aussage der behandelnden Ärzte gab es also keine Möglichkeit mehr, ihre Schmerzen zu bessern. Laut Angaben von Dr. Jacobs lernen die Patienten mittels Selbsthypnose, sich selbst bei auftretenden Schmerzattacken in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen und mindern dadurch den Schmerz. Auf Dauer lässt sich dadurch ein empfindliches Schmerzgedächtnis desensibilisieren.

In einer Folgestudie mit 28 Schmerzpatienten im Jahre 2005 bewies er außerdem, dass Hypnose den Bedarf an Medikamenten deutlich herabsetzt. Die Schmerzpatienten konnten durch Einsatz der Selbsthypnose auf bis zu 75 % ihrer Medikamente verzichten. Im Schnitt auf 60 % ihrer Schmerzmittel, 63 % ihrer Antidepressiva und 75 % ihrer Opiate – und das auch nachhaltig über viele Wochen.

Verständlicherweise wirkte sich die Schmerzlinderung positiv auf das körperliche und seelische Wohlbefinden der Studienteilnehmer aus. Es ging ihnen besser, sie konnten wieder arbeiten und am sozialen Leben teilnehmen.

 

Wie kann Hypnosetherapie bei akuten Schmerzen helfen?

  • Linderung der Schmerzen bis hin zur Schmerzfreiheit
  • Beschleunigung der Wundheilung bzw. der Regeneration des Körpers

Bei akuten Schmerzen ist zuerst die schulmedizinische Untersuchung und Diagnostizierung der Beschwerden notwendig, da ansonsten wichtige Symptome abgeschwächt bzw. verändert werden oder gar nicht mehr vorhanden sind. Bei einem entsprechendem Befund, kann Hypnose die Schulmedizin unterstützen und den Heilungsprozess beschleunigen.

In einem tiefen Trancezustand wird, durch gezielte Techniken, die Schmerzweiterleitung gehindert und die Schmerzempfindung verändert. So ist es sogar möglich in Hypnose kleinere Eingriffe wie zum Beispiel eine Zahnbehandlung ohne Betäubungsmittel durchzuführen.

 

Wie kann Hypnosetherapie bei psychosomatischen Beschwerden helfen?

  • Linderung der Beschwerden bis hin zur Beschwerdefreiheit

Da während der Hypnose ein guter Zugang zu sonst unbewussten Zusammenhängen zwischen der psychischen Verfassung des Patienten und seinen Beschwerden besteht,  lernt der Patient in der Trance die Signale seines Körpers zu erkennen und zu verstehen. So lernt er auch im Alltag adäquat auf diese Signale zu reagieren.

Durch das Erlernen der Selbsthypnose, in der der Patient eine tiefe Entspannung seines Nervensystems erfährt, erhält er seine persönliche Selbstbestimmung zurück, da er seinen Beschwerden nun nicht mehr „ausgeliefert“ ist.